Der Unternehmer Herbert Stolle

Im Hinterhaus eines Cuxhavener Altbaus eröffnete der Zahntechnikermeister Stolle 1964 sein erstes Dental-Labor. Nach dessen erfolgreichem Start folgten noch ein Dutzend weitere Laborgründungen in den Bundesländern Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein, Hamburg, Bayern, Nordrhein-Westfalen und schließlich in Italien. Nach der deutschen Wiedervereinigung kamen drei Betriebe in den neuen Bundesländern hinzu.

Damit wurde Dental-Stolle mit 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das seinerzeit größte Dental-Labor Europas.

Die Firmenzentrale in Cuxhaven wurde 1979 feierlich eingeweiht. Zu einem „Fest der Freude“ wurde am 9.9.1989 das 25-jährige Firmenjubiläum. Über 800 Gäste feierten einen ganzen Tag lang ausgelassen in der Cuxhavener Kugelbakehalle. Um Geld statt Blumen hatte der Firmenchef seine Gäste gebeten, um damit Kindern in Lateinamerika zu helfen. Einen sensationell hohen Scheck nahm schließlich die "Miss Bolivien" stellvertretend für ihre kleinen Landsleute in Empfang.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Zum Vergrößern klicken Sie auf das Bild

In der Cuxhavener Firmenzentrale wurden für 70 Mitarbeiter vorbildliche Arbeitsplätze geschaffen (2) In der Kantine (3) wurde jeden Tag das Mittagessen serviert, während sich die fleißigen Mitarbeiter im Innenhof (4) erholen konnten. Von seinem Schreibtisch aus (6) leitete Herbert Stolle seine zwölf Laboratorien mit bis zu 300 Mitarbeitern. Ein gern gesehener Gast war Hans-Henning Bieg (10), der Bundesvorsitzende des „Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte“. Legendär wurden die im Vortragssaal stattfindenden Veranstaltungen (9). Für die Forderungen der Zahnärzte setzten sich sogar die Betriebsräte von Dental-Stolle ein (7).

Als Unternehmer vertrat Herbert Stolle die Arbeitgeber in der AOK-Vertreterversammlung, er war 20 Jahre lang Vorstandsmitglied im Unternehmensverband Elbe-Weser-Dreieck und gehört als Mitglied dem renommierten "Institut der Norddeutschen Wirtschaft" aus Hannover an.

Auf den Punkt gebracht:
"Wer Erfolg haben will, macht die Beharrlichkeit zu seinem Lehrer, die Erfahrung zu seinem Bruder, die Vorsicht zu seinem Wächter und die Zuversicht zu seiner Geliebten."