Der Ausbilder und Referent Herbert Stolle

Mit Themen wie "Marketing & Management" oder "Zusammenarbeit zwischen Zahnarzt und Labor" wurde Herbert Stolle zu einem begehrten Referenten bei Kongressen, an Berufs- und Meisterschulen, für seine Kollegen und andere Unternehmer, für Zahnärzte – z.B. in Davos – oder an den ehemaligen Polikliniken der neuen Bundesländer.

Sein besonderes Engagement galt der Ausbildung junger Menschen. In seinen Laboratorien wurden über 300 Lehrlinge erfolgreich ausgebildet. Eine Elitegruppe von jeweils 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde unter dem Namen "DS-2000" von ihm persönlich in unternehmerisches Denken und Handeln eingeführt. Der Bundespräsident Karl Carstens sprach Herbert Stolle "für beispielhafte Leistungen in der Berufsausbildung junger Menschen seine besondere Anerkennung aus".


1 2 3 4 5

Zum Vergrößern klicken Sie auf das Bild

Firmenchef Herbert Stolle gratuliert seinem Sohn Peter-Andreas zur bestandenen Meisterprüfung (1). Die Schulung und Weiterbildung der Mitarbeiter war stets phantasievoll organisiert: Einmal an Bord eines Großseglers (2), dann im Vortragssaal der Zentrale (4), ganz individuell durch den Firmenchef (3), der auch beim Nordsee-Seminar (5) als Referent auftrat.

Auf den Punkt gebracht:
"Sobald jemand in einer Sache Meister geworden ist,
sollte er in einer neuen Sache Schüler werden."