Rhetorik-Trainer und Lehrer Herbert Stolle

"Wege zum Glück" lautete der Titel der Stolle-Seminare über Rhetorik, Dialektik und Kinesik. Hunderte Stolle-Schüler lernten nicht nur die Kunst der guten Rede und der Überzeugung, sondern ebenfalls, im rechten Augenblick zu schweigen und zuzuhören.

Angefangen bei Schülern der Volkshochschule, die er das Sprechen lehrte, wurden die Stolle-Seminare von Dental-Labor-Inhabern und Depot-Mitarbeitern besucht, die Überzeugungs- und Verkaufstechniken lernten. Führungskräfte der Wirtschaft und Offiziere der Bundeswehr ergründeten die Geheimnisse der Kinesik, während die Teilnehmerinnen der Miss-Germany-Wahlen ihr Lampenfieber los wurden und deshalb nicht nur durch Schönheit glänzten, sondern auch mit Klugheit bei den Presseinterviews punkten konnten.


1 2 5 3 4

Zum Vergrößern klicken Sie auf das Bild

Rhetorik-Training in den unterschiedlichsten Variationen: Als Einzelunterricht (1), im Seminarraum des Strandhotels Cuxhaven (2), für Zahnärzte und Zahntechniker-meister (3) und für die Schüler der VHS (4). Vierzig Berliner Fans feierten ihren Trainer (5).

Auf den Punkt gebracht:
"Wer schneller redet, als seine Zuhörer denken können,
zeigt damit, dass er kein Interesse daran hat, verstanden
zu werden."